Wenn der eigene Content kopiert / geklaut wird…

© Stefan Rajewski - Fotolia.com

© Stefan Rajewski – Fotolia.com

Erfreut?

Erstaunt?

Enttäuscht?

Ich denke, dass dies die Reihenfolge meiner Gefühle war, als ich freundlicherweise von einem Leser meines Blogs informiert wurde, dass mein Content, genauer gesagt mein Paid4-Lexikon mehr oder weniger kopiert wurden.

Erfreut: Mein Content findet Leser

Natürlich freut man sich, wenn der eigenen Content so gut gefallen konnte, dass er weiterempfohlen wird. Wenn er dann einfach kopiert wird, ist das aus SEO-Sicht natürlich aufgrund duplicate Content nicht wirklich der Bringer, allerdings empfinde jetzt einfach mal nicht weiter tragisch.

Erstaunt: Content ja, Quelle nein 🙁

Nach dem Hinweis bin ich natürlich gleich mal zum meinem kopierten Content gesurft. Tatsächlich, da scheint einfach ein Großteil kopiert worden zu sein, schließlich wurde dieser dann sinnvoll erweitert. Im Forum wurde der Eröffnungspost auch gleich von einem anderen Forenmitglied gelobt.

Nun machte ich mich natürlich auf die Suche nach einer Quellangabe, meinem Namen, meinem Blog oder vielleicht sogar einem Link. Fehlanzeige, leider wurde es nicht für nötig gehalten, mich als Urheber und Quellgeber zu benennen.

artikel kopie auf rendoo 1 ohne tabs

 

artikel kopie auf rendoo 2 ohne tabs

Zu finden ist das Lexikon übrigens auf http://forum.rendoo.eu/showthread.php?tid=121

Naja, kann ja mal passieren, dachte ich mir. Also habe ich mich im Forum angemeldet und direkt mal geantwortet.

rendoo screen antworten ohne tabs

Enttäuscht: Entschuldigung Fehlanzeige 🙁

Man kann Fehler begehen, man kann sich dafür entschuldigten.

Ich hatte ja den Forenthread abonniert und wurde per Mail auf eine Antwort des Admins hingewiesen. Was ich darin gefunden habe, hat mich dann doch mehr als enttäuscht. Anstatt einer Entschuldigung folgte kurz der Hinweis, dass die Quelle eingefügt wird. Ist ja soweit noch in Ordnung. Aufgrund möglicher Satzbau- und Kommata-Fehler den Text dann als „fast eigenen Text“ zu titulieren halte ich dann aber doch für „fast grenzwertig“.

Auch dass das Beantworten meines Anliegens zeitlich noch vor die Ergänzung der Quelle gesetzt wird spricht meiner Meinung nach nicht wirklich für die Verantwortlichen von rendoo.

Immerhin wurde die Quelle wenige Minuten nach der Beantwortung eingepflegt, sodass zumindest dies abgehakt werden kann. Von hier aus daher herzlichen Dank für das Verlinken zu meinem Blog 😉

Nicht die erste „Content-Leihe“ von rendoo?

Über einen Artikel im Paid4Magazin, in welchem auch hiesige „Content-Leihe“ bereits diskutiert wird, bin ich auf einen Forenbeitrag im Primusportal gestoßen. Aus diesem geht hervor, dass die Verantwortlichen von rendoo bereits schon einmal Content von fremden Seiten geliehen haben. Zumindest wurde es dort im Forum auch von einem User eingeräumt, von dem man ausgehen kann, dass er in einer verantwortlichen Position von rendoo sitzt.

screen primus rendoo dodona

Wie reagieren?

Ich habe es eingangs erwähnt. Auf Freude folgte großes Staunen und Enttäuschung.

Ich habe die Admins nicht aufgefordert, den Forenthread auf rendoo zu löschen. Mir reicht eine Verlinkung aus, so wie ich es eben im Forum selbst gewünscht habe.

Mit diesem Blogartikel heute habe ich mir meinen Frust von der Seele geschrieben und somit kann ich die Sache eigentlich als abgeschlossen betrachten.

 

10 Kommentare

  1. Karin Karin (2 comments)
    28. Januar 2014    

    Hallo Tobias,

    es ist schon ein starkes Stück und kaum zu überbieten was dir nach dem Entdecken entgegen gebracht wurde im Rendoo-Forum.

    Ich war mal so frei und habe deinen Artikel mit einem Anriss mittels Zitat als Update im Artikel auf Paid4Magazin eingefügt.

    Selbstverständlich mit ordnungsgemäßer Quellangabe wie es sich gehört 😀

    Gruß Karin

    • Tobinger Tobinger (194 comments)
      28. Januar 2014    

      Danke Dir 🙂

  2. David David (3 comments)
    28. Januar 2014    

    Hallo,

    ich persönlich wäre ziemlich sauer wenn man meinen Content einfach so dreist klauen würde. Das du dich mit einem Backlink zufrieden gibst ist dir anzurechnen. Ich persönlich hätte in diesem Fall, auch gerade aufgrund der frechen Reaktion vom Admin, auf eine Löschung bestanden.

    Wie dem auch sei. Content Klau ist zwar irgendwie auch eine Bestätigung das man was richtig gemacht hat, aber meist dann doch nur richtig ärgerlich.

    Gruß

    David

    • Tobinger Tobinger (194 comments)
      28. Januar 2014    

      auf jeden Fall ist es ärgerlich.

      Ich lass den Content von mir aus jetzt unter anderem auch stehen, weil ich mal weitere Reaktionen abwarten möchte. Denke, dass es eine Menge Leute gibt, die sich rendoo derzeit ganz genau ansehen, und da ist eine Diskussion im eigenen und auch in anderen Foren / Blogs sicher interessant zu verfolgen 😉

  3. Dominik Schütz Dominik Schütz (3 comments)
    29. Januar 2014    

    Hallo Tobias
    Als Verantwortlicher für den Mist der bei Rendoo.eu und seinem Forum verzapft wurde, möchte ich mich hier nun offiziell bei dir entschuldigen.
    Ich hätte mich gerne schon früher selbst dazu geäußert, es hab aber für mich viel zu tun die letzten Wochen.
    Auch für die etwas freche Antwort die du bekommen hast möchte ich mich nochmals entschuldigen.
    So etwas wird in dieser Form nicht wieder vorkommen, darauf hast du mein Wort.
    Der Text wird gerade komplett umgeschrieben so das er deinem nicht mehr ähnlich ist.

    • Tobinger Tobinger (194 comments)
      29. Januar 2014    

      Hallo Dominik

      Es freut mich, dass Du hierher zu meinen Beitrag gefunden hast 🙂 Wie schon im Text geschrieben, gerade die Antwort hat mich maßlos enttäuscht, nicht einmal das Kopieren selbst.

      • Dominik Schütz Dominik Schütz (3 comments)
        4. Februar 2014    

        Hallo Tobias ,

        Es war wirklich nicht meine Absicht dich zu enttäuschen oder zu verärgern. Deine sehr erwachsene und freundliche Reaktion freut mich wirklich. In Zukunft wirst du keinen Ärger mehr mit mir haben.

  4. Anna Anna (2 comments)
    29. Januar 2014    

    Also bei den ganzen Informationen und dem vorherigen Hick Hack, würde ich als Blogger nicht gern mit dieser Seite in Verbindung gebracht werden.
    Da verzichtet man eher auf einen schlechten Backlink, und ich meine jetzt nicht den Pagerank, und steht eher hinter seinen Lesern und Nutzern. Kannst Du denen Rendoo guten Gewissens empfehlen?

    Da ist der Link im Paid4magazin schon eher etwas, was Dich weiterbringen wird. 🙂

  5. Dominik Schütz Dominik Schütz (3 comments)
    4. Februar 2014    

    Liebe Anna
    Warum sollte man Rendoo nicht guten Gewissens weiterempfehlen können?

    Ist das wirklich dein ernst dass du Rendoo danach bewertest dass 3 mal texte kopiert wurden?
    Sollte man Rendoo nicht eher danach bewerten dass die Uservergütung im oberen Durchschnitt ist und alle Auszahlungen nach wenigen Stunden bis wenigen Tagen erledigt wurden und das auch so bleiben wird?

  6. Cashback Cashback (1 comments)
    14. Februar 2014    

    Nur muss doch einem klar sein, dass man keine Texte kopieren darf. Das weiß man doch einfach. Ich finde es nicht okay und wäre mir das passiert, ich wüsste nicht, ob ich so ruhig und besonnen reagiert hätte wie Tobias.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.